Oberhausener Schachjugend gewinnt

Am 11. März 2017 gab es eine interessante Begegnung am Schachbrett: Schüler und Schülerinnen spielten gegen Oberhausener Politiker. Auch die FER war vom Schulschachzentrum dazu eingeladen worden.

LennartDie Oberhausener Schachvereine stellten insgesamt sechs SpielerInnen. Am siebten Brett gingen gleich zwei FER-Kandidaten an den Start: Lennart Faulhaber aus der Turmklasse 5a und Mariella Engelbrecht aus der Springerklasse 5f. Neben den SpielerInnen war eine Menge Prominenz vertreten, wie z.B. Bürgermeister Klaus-Dieter Broß. Auch der Ehrenpräsident des Deutschen Schachbundes Alfred Schlya war dabei. Beide hielten vor Beginn des Freundschaftsturniers eine kurze Begrüßungsrede. Und dann ging es los.

MariellaGespielt wurde im Schnellschach-Modus mit je 15 Minuten Bedenkzeit. Nachdem die Paarungen ausgelost worden waren, mussten unsere beiden FER-Schüler gegen einen Vertreter der Jungen Union antreten. Mit einem starken Spiel nach vorne konnte Lennart seinen Gegner überraschen. Auch wenn ihm dabei zwischendurch selbst ein Grundreihenmatt drohte, konnte er die Partie am Ende klar für sich entscheiden. Mariella durfte dann in der Rückrunde starten und auch sie war schließlich im Vorteil. Gleichzeitig hatte sie die ablaufende Uhr ihres Gegenübers im Blick. Während sie sich sicher war, ohnehin auf Zeit zu gewinnen, gab sie nur noch Schach. Vor Ablauf der Zeit kam es dabei zur dreifachen Stellungswiederholung und also zu einem Remis.

Schlussendlich hieß es aber insgesamt 9,5 Punkte für die Oberhausener Jugend zu 4,5 Punkten für die Vertreter der Fraktionen. Da können die Großen tatsächlich von den Kleinen noch viel lernen. Die teilnehmenden SchülerInnen bekamen eine Medaille und einen Aquapark-Gutschein.

Vielen Dank für die Einladung!