Projekt Schachschule 2020

Projekt Schachschule 2020Das Projekt Schachschule 2020 ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Schachjugend, der Deutschen Schulschachstiftung e.V. und des Kreditinstituts Barclaycard als Sponsor.

Ziel des Projekts ist es, bis zu zehn Schulen  bis zum Jahr 2020 an das Qualitätssiegel Deutsche Schachschule heranzuführen. Dazu stellen die Initiatoren des Projekts inhaltliche, strukturelle und finanzielle Hilfen zur Verfügung.

Die ausgewählten Schulen, zu denen die Friedrich-Ebert-Realschule zählt, werden einige Jahre lang in ihrem Bemühen begleitet, Schach auf unterschiedliche Weise sowohl in ihren Schulalltag zu integrieren als auch in ihr Schulprofil aufzunehmen. Dahinter steht der Gedanke, dass die besonderen Eigenschaften des Schachspiels geeignet sind, die Bildungsarbeit in Schulen zu unterstützen und zu bereichern.

Dieses Thema wird auf folgender Seite weiter vertieft: Schulschach.

Mit dem Qualitätssiegel Deutsche Schachschule zeichnet die Deutsche Schachjugend Schulen aus, welche sich um die Etablierung des Schachspiels an Schulen in Deutschland verdient gemacht haben.

Ein Überblick über die Anforderungen des Qualitätssiegels: Kriterien des Qualitätssiegels.

Im November 2015 wurde die Friedrich-Ebert-Realschule Oberhausen nach erfolgreicher Bewerbung in das Projekt Schachschule 2020 aufgenommen. Dies ist nicht bloß als Bewilligung von Fördermitteln zu sehen, sondern als Auftrag, Schach künftig als wichtigen Bestandteil im schulischen Leben zu verankern.

Eine fortlaufende Dokumentation unserer Projektarbeit: Chronik.